Skip to content

Masterclass John Seymour:
Tipps vom One of the Top 50-PGA-Pros

Oktober 2019

Den ABSCHLAG richtig ausrichten

Teil 2

Ein ganz großer Fehler, den viele Golfer machen, ist, die falsche
Ausrichtung zum Ziel.

Ich sehe diese falsche Haltung beim Stand, die sogenannte Schlägerausrichtung (Set -up), sehr oft.

Viele Golfer setzen Ihren Schläger parallel zu Ihrem Körper hinter den Ball auf. Dies im falschen Glauben, dass dann ihr Körper
90 Grad zur Fahne steht (Bild 2).

Das Ergebnis ist dann, dass man so immer zu weit nach rechts ausgerichtet ist (Bild 3).

Die Folge ist dann, dass man den Ball, wie im Bild gezeigt, sehr oft «in die Büsche und Bäume» schlägt. Ich sehe dieses unnötige Resultat immer wieder auf dem Golfplatz, weil der Schlag an sich eigentlich gut ist, jedoch die Ausrichtung nicht stimmt!

Wenn ich neue Schüler unterrichte, die diese Ausrichtung am Ball haben, dann frage ich, ob sie selbst zum Ziel fliegen wollen oder ob das nicht besser der Ball tun sollte?

Eine weitere Frage: Haben Sie ein «Set-up» so jemals im Fernsehen gesehen? Nein, haben Sie nicht.

Und genau hier bietet sich schon wieder eine gute Gelegenheit von den Profis zu lernen:
Stehen Sie immer zuerst hinter den Ball (Bild 4) und suchen Sie sich einen Punkt, ca. einen halben Meter vor dem Ball, und dann geht der Ball in die gewünschte Flugrichtung!

Wie Sie sehen habe ich zur Anschauung ein altes Divot-Loch gewählt. Der Rest der Vorbereitung sollte wie eine «Eisenbahn-
Lektion» sein. Für einen Rechtshandspieler sollte der Ball auf der rechten Schiene hinausfliegen, und deshalb sollte man körperlich
auf der vorgestellten linken Schiene stehen (Bild 5 & Titelbild).

Das heisst: Der Spieler sollte nicht direkt zur Fahne stehen, sondern leicht links ausgerichtet davon sein, so wie die Bilder zeigen.

Bild 1
Bild 1
Scroll To Top